Suche Suche
Gewerblich-technische Berufe

Industriemechaniker/-in mit Zusatzqualifikation Elektrofachkraft (w/m/d)

Das Arbeitsgebiet umfasst die Herstellung und Instandhaltung von feinwerktechnischen Maschinen, Geräten und Systemen.

Bei den Tätigkeiten muss ein großer Teil der Bau- und Montageteile selbst angefertigt werden. Dabei werden verschiedene manuelle und maschinelle Bearbeitungsverfahren (z.B. Bohren, Drehen, Fräsen, Feilen, Biegen, etc.) Anwendung finden. Weiterhin müssen Einzelteile entsprechend nach technischen Zeichnungen montiert und zum fertigen Endprodukt zusammengebaut werden. Zu den Aufgaben gehören auch die Erprobung, Funktionsprüfung und Inbetriebnahme. Die praktische Tätigkeit wird unterstützt von Lehrgängen in Steuerungstechnik (Pneumatik und Elektropneumatik), CNC-Technik und Elektrotechnik. Neben der regulären Abschlussprüfung wird nach drei Jahren bei der IHK-Karlsruhe die Prüfung „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ als Zusatzqualifikation abgelegt.

Azubi Industriemechaniker
Azubi Industriemechaniker
Azubi Industriemechaniker

Job-Video

Einblicke in den Ausbildungsberuf
Industriemechaniker/-in (m/w/d) (1:00 Min.)

Voraussetzungen

  • Technisches Verständnis
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Spaß an praktischen Tätigkeiten, wie das Einrichten von Maschinen
  • Handwerkliches Geschick (Feinmotorik)
  • Technikbegeistert
  • Du kannst Dir vorstellen, Maschinen zu programmieren

Freie Ausbildungsplätze für 2020

Jetzt bewerben
Icon Sprache

Deutsch

Icon Uhr

3,5 Jahre (regulär)

Icon Gehalt

bis 1100 € brutto

Icon Schulische Voraussetzung

guter Hauptschulabschluss

Ausbildungsablauf

Bitte wählen
  • 1. Jahr
  • 2. Jahr
  • 3. Jahr
  • 4. Jahr
  • Werkstücke durch manuelle Fertigungsverfahren herstellen

  • Bauteile aus unterschiedlichen Werkstoffen zu Baugruppen fügen

  • Technische Zeichnungen auswerten und anwenden

  • Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anwenden

  • Bauteile durch Trennen und Umformen herstellen                                  

  • Prüf- und Messverfahren anwenden

  • Steuerungstechnik Pneumatik und Elektropneumatik anwenden

  • Herstellen von Baugruppen durch CNC gesteuerten Bearbeitungsmaschinen

  • Aufbau von elektrotechnischen Komponenten der Steuerungstechnik

  • Störungen an Maschinen und Systemen beheben

  • Werkstoffeigenschaften und Veränderungen

  • Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet

  • Technische Systeme oder Produkte an Kunden übergeben und erläutern

  • Abnahmeprotokolle erstellen

  • Betriebliche Qualitätssicherungssysteme anwenden

  • Auftragsabwicklungen planen sowie Planungsunterlagen erstellen

  • Möglichkeiten der wirtschaftlichen und umweltschonenden Energieverwendung nutzen
  • Informationen auch in englischsprachigen technischen Unterlagen entnehmen
  • Daten und Dokumente unter Berücksichtigung des Datenschutzes pflegen und sichern
  • Besprechungen organisieren und moderieren
  • Ergebnisse dokumentieren und präsentieren
Icon Daumen hoch

Mit Abitur oder einer ähnlichen beruflichen Vorbildung kann die Ausbildungszeit verkürzt werden

Ausbildungsverkürzung

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Weitere Qualifikationen

    Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten, Additive Fertigungsverfahren (3D-Druck), IT-gestützte Anlagenänderungen, Prozessintegration und Systemintegration.

  • Weiterbildungsmöglichkeiten

    Industriemeister Fachrichtung Metall, Technischer Fachwirt, Techniker Fachrichtung Maschinentechnik, Studium

Noch Fragen?

Kontakt

Kontaktformular